Freitag 15. Januar 2021, 19.00 Uhr

Corona hin oder her - die Tradition ist stärker! Dies ist unser Credo in der ganzen Planung gewesen und ist es immer noch. Nur wer seine Jahrzehnte im Kreise der Jahrgänger erlebt hat, der kann sich erahnen wie sich der Jahrgang 1971 fühlen muss. 

Die Situation ist furchtbar. Aber es ist, wie es ist. Daran haben wir uns nun mittlerweile bald ein Jahr schon gewöhnen müssen und es wird wohl noch eine Weile so weitergehen.

Wie alle Betroffene sind auch wir 70er mit verschiedenen Eventualplanungen an den Start gegangen und haben die Pläne A, B, C und so weiter anpassen oder ganz streichen müssen. Natürlich geht es einfacher: Absagen oder verschieben auf den Zeitpunkt XX.

 

Das war für uns eben sowenig eine Option, wie es für die 71er keine war, die Fasnacht im 2022 zusammen mit den 72er zu erleben (...eine Villmerger Charaktereigenschaft? Die Heid-Heid hat ja den Fasnachtsbettel auch noch nicht hingeworfen :-) ).

 

So war es bald mal klar, dass die Chnebelübergabe virtuell erfolgen wird. Die Ideen dazu kamen natürlich auch auf und stellten aber gleichzeitig viele technische Fragen und Hürden in der Planung. Wenn wir nun ein OK Mitglied hätten, dass beim SRF arbeiten würde, dann wäre es einfacher. 

Herausgekommen ist eine Sache welche für alle neu war, viel Spass machte und einzelnen etwas Arbeit bescherte. Die Technik, die Logistik, die Datenmengen (Auflösung) im direkten Kompromiss mit einem ruckelfreien und flüssigem Bild ist nur ein Aspekt. Ton, Licht und natürlich das Drehbuch - alles im Einklang mit der zur Verfügung stehenden Zeit und den Personen ein Anderer.

Wie gesagt, es war toll, lehrreich und machte Spass. Einzigartig (hoffentlich) in der Geschichte des Villmerger Brauchtums wird diese Chnebelübergabe sein. 

Wer will kann diesem Akt beiwohnen und sich via dem Link einloggen. Pünklich um 19.00 Uhr beginnt diese wortwörtlich einmalige Sache und ist danach nicht mehr im Netz ersichtlich.

 

Wir wünschen dem Jahrgang 1971 alles Gute und hoffen, dass der Güüggibueb gesund bleibt und sich die Wogen so glätten, damit (wenigstens) das Güüggen stattfinden kann.